OurPuppet

Pflegeunterstützung mit einer interaktiven Puppe für informell Pflegende

Puppe
© Matthies Spielprodukte GmbH & Co. KG

Motivation

Stofftiere werden seit langem in der Pflege zur emotionalen Ansprache eingesetzt. Da Haptik und Mimik eine wichtige Rolle in der emotionalen Ansprache spielen, sind Stofftiere für eine Interaktion in bestimmten Pflegesituationen besser geeignet als rein technische Lösungen wie zum Beispiel ein Tablet-PC. Produkte wie die Robbe „PARO“ greifen diesen Ansatz bereits auf.

Ziele und Vorgehen

Das Projekt „OurPuppet“ zielt auf die Entwicklung einer sensorbasierten Puppe, die emotionale und gesundheitliche Zustände des Pflegebedürftigen erfasst. So können Notfälle erkannt oder Aktivitäten wie zum Beispiel Trinken angeregt werden. In Stress- oder Krisensituationen soll die Puppe beruhigend auf die zu Pflegenden wirken und den Angehörigen Hilfestellung leisten. Das Gesamtsystem wird aus einer mobilen Einheit (Puppe, Sensorik, Aktorik) und einer festinstallierten Umgebungshardware (Smart-Home-Gateway) bestehen. Damit die Puppe trotz ihrer umfangreichen Funktionalitäten möglichst wenig Energie verbraucht, werden rechenintensive Aufgaben (Klassifizierungen, Emotionserkennung) vom Gateway übernommen. Vor allem mit der Möglichkeit der Emotionserkennung geht „OurPuppet“ über die Funktionen von „PARO“ hinaus.

Innovationen und Perspektiven

Als neuartiges Feedback- und Kommunikationsinstrument soll „OurPuppet“ sowohl in Pflegeeinrichtungen als auch in häuslichen Pflegesituationen eingesetzt werden. In die Entwicklung werden von Beginn an Betroffene maßgeblich einbezogen. Die Berücksichtigung ethischer Aspekte bildet ebenfalls einen integralen Bestandteil des Projektes.