safeguARd

Nutzfahrzeug-Assistenzsystem zur Steigerung des Sicherheitsniveaus auf Basis von Augmented Reality

Eine Baustelle auf der die Umrisse von Personen auf der rechten Hälfte des Bildes farblich markiert sind.

 

Motivation

Nutzfahrzeuge wie Bagger, Kräne und Baumaschinen werden heute in zahlreichen Wirtschaftsbereichen eingesetzt. Sie sind aber für eine hohe Anzahl an schweren Unfällen verantwortlich, da konstruktionsbedingt die Sicht des Fahrzeugführers häufig eingeschränkt ist. Durch die Vielzahl und Komplexität ihrer Anwendungsfelder lassen sich wirkungsvolle Sicherheitsmaßnahmen nur sehr schwer umsetzen. 

Ziele und Vorgehen

Im Projekt safeguARd soll daher ein Assistenzsy-stem für Menschen entwickelt werden, die Nutzfahrzeuge führen. Es erkennt früh auftretende Gefahrensituationen, macht die Nutzerin bzw. den Nutzer der Maschine auf die Gefahr aufmerksam und greift in letzter Instanz aktiv in die Steuerung der Maschine ein – etwa um einen Not-Halt einzuleiten. Durch das Zusammenwirken von Kameras und weiteren Sensoren wird die Umgebung des Nutzfahrzeuges erfasst und analysiert. Aufgrund dieser Analyse können Gefahrensituationen erkannt und anhand der aktuellen oder beabsichtigten Bewegung des Fahrzeuges vorausberechnet werden. Mittels Augmented-Reality-Technologien werden das virtuelle Lagebild und die jeweiligen Gefahrensituationen übersichtlich dargestellt. 

Innovationen und Perspektiven

Die Arbeitssituation einer Maschine muss auch in anspruchsvollen Umfeldern wie der Baustelle zuverlässig sowie schnell erfasst und verarbeitet werden. Hierfür sind innovative Ansätze in der Personen- und Objekterkennung notwendig. Das System wird nach dem Grundsatz „Design for all“ modular und flexibel gestaltet und ist dadurch in verschiedenen Nutzfahrzeugen einsetzbar.