Streitgespräch

Künstliche Intelligenz – Freund oder Feind?

Wie groß ist die Gefahr, dass die Menschheit in absehbarer Zeit die Kontrolle über technische Anwendungen verlieren wird? Laut einer Studie der Stanford University, die 2016 unter dem Titel „One Hundred Year Study on Artificial Intelligence“ veröffentlicht wurde, scheint das Risiko erfreulich gering zu sein. Aber sind die Risiken und Gefahren neuer Technologien aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz tatsächlich schon bekannt? Und welche Chancen ergeben sich aus den neuen Möglichkeiten für die Kooperation zwischen Mensch und Technik? Im Rahmen des Zukunftskongresses treffen die Netzwerkforscherin und Mitbegründerin von Algorithmwatch Katharina Zweig und der Leiter der IBM Watson Group Deutschland Wolfgang Hildesheim aufeinander, um in einem Streitgespräch über die Notwendigkeit einer wirksamen Kontrolle der künstlichen Intelligenz zu diskutieren. Während das IBM-Programm Watson schon heute für unzählige Aufgaben in der Datenanalyse eingesetzt wird, kritisiert das Netzwerk Algorithmwatch die fehlende Einbindung der betroffenen Menschen und fordert wirksamere Kontrollmechanismen.

Moderation:

  • Tom Hegermann, Journalist

Teilnehmende:

  • Prof. Dr. Katharina Zweig
    Technische Universität Kaiserslautern
  • Dr. Wolfgang Hildesheim
    IBM Watson Group Deutschland