AlterLeben

Der Wohnraum passt sich an das Alter an

Mit dem Alter ändern sich die persönlichen Bedürfnisse und dies gilt ganz besonders für die Ausstattung der Wohnung. Für die Immobilienbranche stellt sich angesichts des demografischen Wandels die Herausforderung, ihren Wohnungsbestand schrittweise an die immer älter werdende Kundschaft anzupassen.

Das Projekt AlterLeben hat sich zum Ziel gesetzt, Wohnungen der sächsischen Wohnungsbaugenossenschaften mit den sich ändernden Bedürfnissen ihrer älteren Bewohner „mitaltern“ zu lassen. Die Mieter sollen so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können - auch wenn es mit dem Sehen und Laufen schlechter wird, nach einem Schlaganfall umfangreiche Rehabilitationsmaßnahmen anstehen oder bei beginnender Demenz ein Sicherheitsrisiko entsteht. Dafür werden technische Produkte, die  auf neuen mikrosystemtechnischen und multimedialen Systemlösungen basieren, mit Dienstleistungen kombiniert. Komfort, Sicherheit und Gesundheit der alten Menschen sollen damit deutlich verbessert werden. Welche Leistungspakete am besten geeignet sind, wird in dem Projekt von Wohnungsbaugenossenschaften, Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen gemeinsam entwickelt und erprobt.

Weil sich das Alter bei jedem Menschen anders auswirkt, können die Mieter bzw. ihre nahen Angehörigen künftig aus einem breiten Bündel von Gestaltungsoptionen genau die persönlichen Dienstleistungen, technischen Assistenzsysteme und bautechnischen Maßnahmen auswählen, die am besten zu ihrer aktuellen Lebenslage passen. Und da nur die tatsächlich benötigten Leistungsmodule eingesetzt werden, ist auch die Wirtschaftlichkeit des Konzepts gegeben.