ASARob

Aufmerksamkeitssensitiver Assistenzroboter

Eine Frau liest eine Zeitschrift auf einem Sofa. Ein Roboter holt ein Buch aus dem Schrank.
Assistenzroboter im Einsatz © Copyright Phönix Design

Motivation

Wenn Assistenzroboter den Menschen im Alltag intuitiv und effektiv unterstützen sollen, dann ist eine fehlerfreie und an die Erwartungen angepasste Interaktion zwischen Mensch und Roboter essenziell. Roboter müssen insbesondere die Aufmerksamkeit von Nutzern erfassen und lenken können, um Aufgaben, wie bspw. das Anreichen von Gegenständen, fehlerfrei erfüllen zu können.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt ASARob soll eine fehlerfreie Aufmerksamkeitserfassung und -lenkung implementiert werden, welche die Interaktionsmöglichkeiten zwischen Mensch und Roboter erweitert. Dafür wird untersucht, wie der Roboter über unterschiedliche Informationen (textliche, auditive, sprachliche, räumliche und visuelle) erkennen kann, worauf sich die Aufmerksamkeit des Menschen richtet, und wie er die Aufmerksamkeit über dieselben Modalitäten lenken kann. Die Ergebnisse werden in bestehende mobile Roboterplattformen integriert. So soll es Robotern ermöglicht werden, das Verhalten, Handeln und den sprachlichen Kontext von Nutzerinnen und Nutzern sicher zu erfassen und zu interpretieren. Das System wird an Anforderungen in häuslicher Umgebung ausgerichtet, wobei in Absprache mit zwei Geriatriezentren anwendungsnahe Evaluationskriterien erarbeitet werden.

Innovationen und Perspektiven

Eine verlässliche Interpretation des menschlichen Handelns und sprachlicher Kontexte ist wesentlich, um eine nutzerzentrierte Interaktion zwischen Mensch und Roboter zu ermöglichen. Hier setzt das Projekt an und soll Roboter zu situationsgerechten Aktionen im Alltag befähigen.