ASSIST²

Sichere und barrierefreie Mobilität in Gebäuden

Assistive Technik wird über das Mobiltelefon zur Verfügung gestellt. © DBSV/A. Friese

Motivation

Infolge des demografischen Wandels wird es künftig immer mehr Menschen geben, die auf eine barrierefreie Wegfindung auch in Innenräumen angewiesen sind. Heutige Systeme zur Lokalisierung in Innenräumen sind sehr fehleranfällig und umgebungsabhängig. Die aktuell erreichbare Indoor-Lokalisierungsgenauigkeit liegt im Bereich von bis zu mehreren Metern, was für ortskritische Anwendungen häufig zu ungenau ist.

Ziele und Vorgehen

Ziel des Projektes ist es, ein System zu entwickeln, das die erforderliche Präzision für eine effektive Indoor-Navigation bietet und zugleich sicher und anwenderfreundlich ist. Möglich wird dies durch eine neuartige Kombination akustischer Ortung mit Funktechnologien. Dazu werden die Räume mit akustischen und Bluetooth-Empfängern aus-gestattet. Über eine Softwareapplikation auf den Smartphones der Nutzer ist dann eine genaue Lokalisierung und Navigation möglich. Die Bedienoberfläche wird auf die besonderen Anforderungen seheingeschränkter älterer Menschen angepasst. Dadurch werden sie sicher und präzise durch Gänge geleitet, erkennen Abzweigungen und können sich selbstständig in Räumen oder Treppenhäusern bewegen, ohne an Barrieren zu stoßen.

Innovationen und Perspektiven

Das ASSIST2-System soll eine leicht zu handhabende und kostengünstige Navigationsunterstützung in Gebäuden auf der Basis handelsüblicher Technik ermöglichen. Gebäudebetreiber können das System zu niedrigen Einrichtungs- und Betriebskosten anbieten.