BoInHo2020

Entwicklung eines Bots auf Basis künstlicher Intelligenz für den Einsatz in der Hochschullehre

Eine Studentin sitzt vor einem Laptop. Neben dem Laptop steht ein Bildschirm, wo "Omnibot" drauf steht.
Studentin beim unterstützten Lernen mit dem intelligenten Bot © Jascha Stein, OmniBot GmbH

Motivation

Die zunehmende Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelt erfordert stetige Weiterbildung, da sich Berufe sowie Arbeitsbedingungen schnell und permanent ändern. Im selben Zuge verändert sich deshalb auch die Art und Weise des Lernens. Wissen muss häufig selbstständig angeeignet werden. Daher soll beruflich und privat eingebundenen Studierenden eine flexible Kommunikation über bekannte Lernplattformen ermöglicht werden.

Ziele und Vorgehen

Ziel des Projekts ist deshalb die Entwicklung eines intelligenten Bots. Dieser soll sich ähnlich einem menschlichen Tutor an den Lernenden anpassen und flexibel reagieren, um eine optimale Betreuung beim Selbststudium zu schaffen und so bessere Lernerfolge erzielen zu können. Jeder Lernende soll künftig die Möglichkeit haben, sich mithilfe eines virtuellen Dozenten Wissen in seinem eigenen Tempo und im Dialog mit ebendiesem anzueignen. Während der Entwicklung soll mit Methoden der kognitiven Psychologie, der künstlichen Intelligenz und der empirischen Sozialforschung die Akzeptanz dieser Lernmethoden erhöht und möglichst viele Anregungen von Lernenden eingearbeitet werden.

Innovationen und Perspektiven

Der Digitalisierung und Wissensgesellschaft folgend, werden bisherige Fernlernmethoden verbessert und um interaktive Lernmethoden ergänzt, welche bisher nur bei der persönlichen Wissensvermittlung angewendet wurden. Lernende können so unabhängig von Lerngruppengröße, Zeit und örtlicher Nähe zur Bildungseinrichtung mit individuellen Lernmethoden und Rückmeldungen unterstützt werden.