Bundschuh

Bedienkonzepte und Schnittstellen im realen Wohnumfeld hochbetagter Nutzer

Eine neuartige, in Schuhe integrierte Orientierungshilfe für mehr © Thinkstock

Motivation

Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen möchten ihre Eigenständigkeit trotz Einschränkungen wahren. Daher werden im Projekt neue technische Lösungen entwickelt, die als Orientierungshilfen eingesetzt werden können. Hochbetagten und auch demenziell erkrankten Personen soll so zu mehr Autonomie im Alltag verholfen werden.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt Bundschuh wird eine intelligente Wohnumgebung für hochbetagte oder demenzkranke Menschen geschaffen. Sie umfasst eine neuartige Orientierungshilfe, die als Schuh mit Vibrationsmechanismus umgesetzt wird, sowie intuitive Sprach- und Gestensteuerung für Haustechnik und Unterhaltungselektronik. Mit Hilfe eines Lokalisierungssystems auf RFID-Basis können betreuende Angehörige oder Pflegepersonal außerdem über den aktuellen Aufenthaltsort der betreuten Person informiert werden. Konzeption und Entwicklung dieses technischen Systems werden aus sozialwissenschaftlicher und ethischer Perspektive eng begleitet, und mögliche Technologie-Akzeptanzfaktoren sowie der Datenschutz frühzeitig berücksichtigt.

Innovationen und Perspektiven

Einfach zu erlernende Gestensteuerung der Haustechnik und ein Lokalisierungssystem zusammen mit vibrierenden, in Schuhen eingebauten Orientierungshilfen ermöglichen neue Unterstützungsformen, die mehr Selbstbestimmung und Sicherheit gewährleisten können.

Abschlussberichte der Projektpartner