COMPAGNO

Personalisierter Begleiter

© Thinkstock

Motivation

Über alle Generationen hinweg gilt: Die uneingeschränkte individuelle Mobilität ist entscheidend für gesellschaftlichen Austausch und soziale Teilhabe. Ein selbstbestimmtes Leben im Alter erfordert deshalb eine Unterstützung bei der Bewältigung von Wegstrecken.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt COMPAGNO wird ein Personalisierter Begleiter entwickelt, der es mobilitätseingeschränkten Personen ermöglichen soll, selbständig reisen zu können. Durch eine Kombination aus technischen Assistenzsystemen, der Organisation professioneller und ehrenamtlicher Dienstleister und einem nutzergerechten Zuschnitt dieser Dienste für die gesamte Mobilitätskette wird der komplette Reiseweg vom Ausgangspunkt bis zum Zielort abgedeckt. Dabei bilden die Informationen über die örtlichen und regionalen Gegebenheiten der Mobilitätsdienste, Wege, Strecken und Routen die Basis für das technische Assistenzsystem. Vorhandene Barrieren (z. B. Treppen) werden erfasst und mit ihren Positionsdaten und ihrer Einstufung in einer Datenbank katalogisiert.

Innovationen und Perspektiven

Alle auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnittenen Mobilitätsangebote werden nahtlos verkettet: Beginnend mit Fußwegen über den öffentlichen Personennahverkehr, regionale und überregionale professionelle Transportanbieter bis hin zu ehrenamtlichen Fahrdiensten sind alle relevanten Akteure beteiligt und eingebunden. Getestet und erprobt wird das technische System in Neustadt (a. d. Weinstraße) und Singen-Hegau.

Abschlussberichte der Projektpartner