GUIDE

Leitlinien für den Datenschutz in der wissenschaftlichen For-schung zur Mensch-Technik-Interaktion

Eine Frau die auf digitale Bilder in der Luft drückt.
Datenschutz muss in der Forschung zur Mensch-Technik-Interaktion unbedingt gewahrt bleiben. © sdecoret / Fotolia.com

Motivation

Die detaillierte Beobachtung des Menschen und seiner Handlungen ist in vielen aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu intelligenten Produkten und Dienstleistungen zwingende Voraussetzung – so z. B. im Smart Home, in der Medizintechnik oder der interaktiven Robotik. Mit der zunehmenden Verarbeitung personenbezogener Daten werden datenschutzrechtliche Fragen deshalb immer relevanter.

Ziele und Vorgehen

Ziel im Projekt ist es, im interdisziplinären Dialog von Recht und Technik Leitlinien zu den typischen Datenschutzaufgaben in Forschungs- und Entwicklungsprojekten zur Mensch-Technik-Interaktion zu entwickeln. Das Vorhaben schafft so Rechtssicherheit für den Schutz von Personen – sowohl in Phasen der Entwicklung neuer Assistenz-Technologien, als auch in ihrer späteren Anwendung. Die Leitlinien enthalten die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) an den Datenschutz durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen. Die rechtswissenschaftliche und die technische Perspektive werden zusammengeführt und durch Best-Practice-Beispiele ergänzt, um die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen in Projekten der Mensch-Technik-Interaktion zu unterstützen.

Innovationen und Perspektiven

Die erarbeiteten Leitlinien zum Datenschutz werden als Broschüre und online veröffentlicht und geben künftigen Forschungs- und Entwicklungsprojekten konkrete Handlungsempfehlungen für wiederkehrende Datenschutzaufgaben.