INTUITIV

BMBF-Fördermaßnahme der Mensch-Technik-Interaktion im Rahmen des Förderschwerpunktes „Roboter für Assistenzfunktionen: Interaktionsstrategien“

Robotisches System im Einsatz© DFKI GmbH

Motivation

Die bestmögliche Gestaltung der Roboter-Mensch-Kommunikation spielt eine essenzielle Rolle, insbesondere auch beim Einsatz von Robotern in der Pflege. Entscheidend für die Akzeptanz ist, ob die Intention des Roboters durch sein Verhalten für den Menschen deutlich wird.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt INTUITIV sollen nonverbale und verbale Kommunikationsformen beispielhaft für den Einsatz im Reha-Bereich entwickelt werden. Im Fokus liegen Untersuchungen zur Annäherungsdynamik, zu Ausweichstrategien und zum Fahrweg eines autonomen Roboters im Krankenhaus. Ziel ist es, bei den Patienten und Pflegenden Verständnis und Vertrauen für die Handlungen des robotischen Systems aufzubauen. Ebenso wird der Einfluss von anschaulichen beziehungsweise intuitiv verständlichen nonverbalen Informationen in Form von Tönen, Anzeigen, simulierten Augenbewegungen etc. auf die Wahrnehmbarkeit und die Notwendigkeit von sprachlicher Kommunikation analysiert. Somit soll eine optimal situationsangepasste Auswahl der jeweiligen Interaktion gewährleistet werden. Die langfristige Anpassung der Kommunikation an einen Benutzer wird damit möglich und in einem iterativen Evaluationsprozess dynamisch entwickelt.

Innovationen und Perspektiven

Mit der Erforschung nonverbaler und verbaler Kommunikationsformen werden ergänzend zu motorischen Bewegungen des Roboters neue Ansätze in der Mensch-Technik-Interaktion entwickelt und Voraussetzungen für einen erfolgreichen nutzerzentrierten Informationsaustausch geschaffen.