MoCaB

Verlässliche mobile Begleitung für pflegende Angehörige

© Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Motivation

Viele Menschen kommen im Verlauf ihres Lebens in die Situation, gepflegt zu werden oder Pflege zu leisten. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Pflege im familiären Umfeld. Die Angehörigen werden mit dieser Situation oft als pflegerische Laien konfrontiert. Dadurch entstehen Unsicherheiten, die mit hohen physischen und psychischen Belastungen einhergehen können.

Ziele und Vorgehen

Das Projekt „MoCaB“ adressiert die Unterstützung pflegender Angehöriger in kritischen häuslichen Pflegesituationen wie zum Beispiel bei Demenz oder nach einem Schlaganfall. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung eines mobilen Assistenzsystems, das Angehörigen pflegerisches Wissen situations- und zielgruppenspezifisch zur Verfügung stellt. Die technologische Basis bilden mobile Sensoren zur Positionsbestimmung, die die relevanten Aktivitätsdaten im Pflegeverlauf erfassen und auswerten. Ergänzt wird dies durch die Möglichkeit eines videobasierten Coachings, die Bereitstellung einer Wissensdatenbank und das Angebot eines digitalen Pflegetagebuchs. Die Berücksichtigung der Datenschutzaspekte bildet einen integralen Bestandteil des Projekts.

Innovationen und Perspektiven

Das System ermöglicht eine permanente und intuitive Begleitung pflegender Angehöriger zur Prävention von Krisen und in Akutsituationen. Im Mittelpunkt steht das Wohlbefinden der Pflegenden und der Pflegebedürftigen. Die Entscheidungs- und Interventionshilfen vor Ort werden durch einen niederschwelligen Zugang zu professioneller Unterstützung ergänzt.