REsPonSe

Serviceroboter zur Entlastung und Unterstützung von Pflegenden

Eine Frau entnimmt einen Smoothie aus einem Behälter mit großem Touchdisplay auf der Oberseite.
Pflegeroboter im Einsatz© Robotise GmbH

Motivation

Pflegekräfte haben aufgrund von unnötigen Laufwegen und der Übernahme pflegefremder Tätigkeiten häufig nicht ausreichend Zeit für die direkte Versorgung der Patienten und Patientinnen. Zudem müssen Pflegetätigkeiten durch unvorhergesehene Ereignisse oft unterbrochen werden. Im Verbundprojekt wird eruiert, inwieweit der Einsatz von robotischen und digitalen Systemen die Pflegenden bei den genannten Problemen im klinischen Arbeitsalltag entlasten kann.

Ziele und Vorgehen

Mit bereits bestehenden digitalen und robotischen Systemen soll im klinischen Alltag untersucht werden, inwieweit Pflegende entlastet werden können, wenn einfache pflegefremde Tätigkeiten übernommen bzw. bestimmte Tätigkeiten digital delegiert werden. Dazu werden hemmende und fördernde Faktoren, das Verhalten und das Erleben der Patienten und der Pflegenden sowie die empfundene Arbeitsentlastung seitens der Pflegenden erforscht. Im Mittelpunkt stehen der erstmalige klinische Einsatz dieser neuen Technologien und deren Anpassung an die Anforderungen eines Krankenhauses.

Innovationen und Perspektiven

Durch den Einsatz der Systeme sollen die Pflegenden von pflegefremden Tätigkeiten entlastet und Laufwege eingespart werden. Gibt man den Systemen weitere Aufgaben, kann sich der Effekt noch verstärken. Ebenso ergeben sich neue Erkenntnisse zur Akzeptanz und zur Nutzung autonomer robotischer Systeme im Klinikalltag.