S-Mobil100

Sehr mobil mit 100 – Mobilitätsketten für Senioren in der Modellregion Siegen-Wittgenstein

© Thinkstock

Motivation

Über alle Generationen hinweg gilt: Die uneingeschränkte individuelle Mobilität ist entscheidend für gesellschaftlichen Austausch und soziale Teilhabe. Ein selbstbestimmtes Leben im Alter erfordert deshalb eine Unterstützung bei der Bewältigung von Wegstrecken.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt S-Mobil100 wird in einer Modellregion (Stadt Siegen und angrenzender Landkreis Siegen-Wittgenstein) eine IKT-basierte, altersgerechte und generationsübergreifende Mobilitätsplattform entwickelt, implementiert und evaluiert. Das Angebot soll sich auf zwei verschiedene Nutzungsgruppen beziehen - städtische Einwohner und Bewohner der ländlichen Kommunen des Kreises. Eckpfeiler dieser Plattform sind die Integration eines persönlichen Assistenten für die Bedienung der Plattform und die individuelle Fahrdienstorganisation. Dabei steht die Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern besonders im Fokus. Auch die Entwicklung eines Entlohnungssystems für angestellte Mitarbeiter des Fahrdienstes oder Kooperationen mit Mitanbietern, wie z. B. mit Taxiunternehmern, Busunternehmen, Hausmeisterdiensten wollen in das zu entwickelnde Angebot integriert werden.

Innovationen und Perspektiven

Die direkte und aktive Beteiligung aller relevanten Akteure soll gewährleisten, dass eine kontinuierliche Weiterentwicklung der organisatorischen Prozesse, medialen Praxen und technischen Infrastrukturen umgesetzt wird.

Abschlussberichte der Projektpartner