Whistle

Ultraschallpfeifen als neuartige Sensortechnologie für ein sicheres Zuhause

© Peter Winandy

Motivation

Viele Menschen wollen auch im Alter so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung leben. Neben der baulichen Gestaltung der Wohnung eröffnen auch innovative Konzepte der Mensch-Technik-Interaktion Möglichkeiten, die Lebensqualität im Alter zu bewahren.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt „Whistle“ wird eine neuartige Technologie für die Steuerung von Smart-Home-Anwendungen entwickelt. Im Zentrum des Projektes steht die Entwicklung einer Sensortechnologie, die auf sogenannten Mikropfeifen beruht (Whistle ist der englische Ausdruck für Pfeife). Diese Mikropfeifen erzeugen bei mechanischer Betätigung ein kodiertes akustisches Signal im Ultraschallbereich. Integriert in Lichtschalter, Bett, Fenster, Sessel, Schuhe o. ä. dienen die Mikropfeifen der Informationsübertragung und Bewegungsanalyse. Auf diese Weise können mit ihnen zum Beispiel Hausautomations- und Notfallrufsysteme gesteuert werden. Die Mikropfeifentechnologie soll in bestehende Smart-Home-Lösungen integrierbar und deutlich kostengünstiger als gängige Steuerungssysteme sein. Damit kann „Whistle“ auch zu einer höheren Marktdurchdringung von Smart-Home-Anwendungen beitragen.

Innovationen und Perspektiven

Um die angestrebte Nachrüstbarkeit zu gewährleisten, entwickelt das Konsortium aufbauend auf der neuartigen Ortungs- und Sensormethode und unter Berücksichtigung der relevanten datenschutzrechtlichen Aspekte ein tragfähiges Umsetzungskonzept. Dafür wird auch ein enger Austausch mit dem Handwerk gesucht.