Ausstellung

Informationen zur Ausstellung "Technik zum Menschen bringen"

Keyvisual des 3. Zukunftskongresses mit dem Titel "Technik zum Menschen bringen"

Intelligente Autos, die das Lenkrad beim Einparken selbst „in die Hand nehmen“, oder Roboter, die Patienten in der Physiotherapie als Trainer unter die Arme greifen: In immer mehr Lebensbereichen tragen interaktive und digitale Technologien dazu bei, den Alltag sicherer, aktiver und komfortabler zu gestalten. Welche technologischen Trends gerade aktuell sind, welche Technologien unseren Alltag in den kommenden Jahren erobern werden und welche Projekte das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert – all das konnte in der Ausstellung „Technik zum Menschen bringen“ erfahren werden.

 

Themeninseln:

An insgesamt fünf Themeninseln geben Ihnen interaktive Exponate und spannende Demonstratoren einen faszinierenden Einblick in die Forschungswelt zur Mensch-Technik-Interaktion.

Themeninsel „Gesundes Leben“:

Hier können Sie mit Hilfe eines smarten Endoskops eine virtuelle Operation durchführen oder Ihre Vitaldaten durch einen Ohrsensor messen lassen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, ein System zur Emotionserkennung „hautnah“ zu erleben.

Themeninsel „Intelligente Mobilität“:

An der Insel können Sie innovative Technologien der Gestenerkennung zur Fahrzeugsteuerung ausprobieren, in den Fahrsimulator eines autonom fahrenden Autos einsteigen oder mit einer „intelligenten“ Brille die Vorzüge eines digitalen Navigationssystems für den öffentlichen Nahverkehr kennenlernen.

Themeninsel „Wissenschaftlicher Nachwuchs“:

Acht junge Teams aus der Forschung zur Mensch-Technik-Interaktion präsentieren ihre Arbeit anhand von innovativen Exponaten – zum Beispiel einen Alterssimulationsanzug, einen smarten Rollator oder eine vernetzte Textilwebmaschine.

Themeninsel „Erfahrbares Lernen“:

Hier haben Sie Gelegenheit, in virtuelle Lernwelten einzutauchen. Mit Hilfe von digitalen Datenbrillen können Sie virtuelle Physikexperimente durchführen, chirurgische Eingriffe mit einem robotischen Arm trainieren oder einen virtuellen Roboter an einem Multitouch-Tisch programmieren.

Themeninsel „Assistiertes Wohnen“:

An der Themeninsel können Sie den Assistenzroboter SCITOS kennenlernen und sich zeigen lassen, wie er Sie im Alltag künftig unterstützen könnte. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, spielerische Bewegungsprogramme für die eigenen vier Wände oder zur Mobilisierung von Demenzerkrankten auszuprobieren.

An einem Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung haben Sie Gelegenheit, sich über die aktuelle Forschungsprojekte zu informieren.